Home

nullbarriere.de - barrierefrei planen - bauen - wohnenFacebookTwitterEmailDrucken

Barrierefreiheit muss immer selbstverständlicher werden. Etwa 10 Prozent der Bevölkerung sind auf Barrierefreiheit zwingend angewiesen, beachtliche 30 bis 40 Prozent benötigen Barrierefreiheit als grundlegende Hilfe im alltäglichen Leben, und für Alle ist Barrierefreiheit einfach komfortabel.

Wichtig ist deshalb eine gebaute Umgebung ohne Hindernisse – beginnend beim Städtebau über den öffentlichen Verkehrsraum bis hin zu den staatlichen Bauten und dem Wohnungsbau – in der sich alle Menschen möglichst sicher und selbstständig bewegen und orientieren können.

Wie Sie Antworten auf Ihre Fragen zur Barrierefreiheit finden

nullbarriere.de ist seit 2001 das Fachportal für barrierefreies Bauen im deutschsprachigen Internet. Schwerpunkte unserer Website sind Informationen zu DIN-Normen, Gesetze und Richtlinien.

Sie sind an einer Lösung interessiert? Sie haben Fragen zum Preis oder anderen Produktdetails?
Lesen Sie, wie Sie Ihre Informationen finden.

aktuelle Meldungen / Nachrichtenarchivierte Meldungen

Hoppla! Schwelle!

Kind und Rollstuhl überqueren schwellenlosen Übergang

Hier wieder eine Stimme aus unserer Community zum Dauerthema Türschwellen! Was sagt ihr zu Schwellen, Bordsteinen und Barrierefreiheit? Gerne könnt ihr eure Meinung zu unserer Umfrage abgeben.

Zur Berliner Schwelle:
Die Abrundungen sind für mich mit Aktivrolli schwerer zu überfahren als eine einfache 2cm-Schwelle. Es ist leichter für mich das Gleichgewicht zu halten und kurz auf die Schwelle und wieder runter zu "hüpfen" auf den Hinterrädern, als das Gleichgewicht an eine Abrundung nach oben und dann an eine Abrundung nach unten anzupassen, das liegt an meiner Rumpfinstabilität. Ich kann beides überfahren, aber die Schwellen mit Abrundungen erhöhen das Risiko, dass der Rolli zu weit nach hinten kippt oder die Lenkräder eher wieder auf dem Boden aufsetzen als beabsichtigt war.

Foto: Barrierefreie Türschwellen

Sicherheit für Oma und Opa

Hausnotrufsystem

Der internationale Tag der älteren Menschen am 1. Oktober macht darauf aufmerksam, wie gefährdet die Teilhabe von Senioren ist. Da es sich zugleich um den Tag des Notrufs 110 handelt hier ein paar Tipps zu HighTech-Geräten, die das selbstbestimmte Leben von Älteren und Menschen mit Behinderungen im Smart Home aber auch unterwegs unterstützen.

Richtig warmtreten - #SaveMoney!

Opa am Beintrainermit Enkel auf Schoß

Energiekosten senken bei jeder Raumtemperatur mit einem Bein- und Armtrainer. Er wurde speziell für den täglichen Einsatz zu Hause oder in Einrichtungen entwickelt, denn er ist platzsparend, einfach zu bedienen und leicht zu transportieren. Uff!

Wasser sparen -#SaveMoney!

Sensorarmatur

Ideale Waschtischarmatur: kontaktlos, berührungslos, batteriebetrieben, mit Temperaturregler besonders geeignet für alleinstehende Menschen mit starken Bewegungseinschränkungen. Die Temperatur- und Auslaufmengenbegrenzung, vermeidet Verbrühungen oder Überschwemmungen, der niedrige Stromverbrauch beschert der Batterie ca. 5 Lebensjahre.

Der Sommer ist vorbei - Zeit zum Renovieren

Badezimmer

Jetzt im Altweibersommer ist wieder Zeit um sich nicht nur der "Freizeit" zu widmen.

Wie sieht es z.B. mit einer Badrenovierung aus?
Für Reparaturen/Installationen von Sanitäranlagen werden dabei im Schnitt 4.000 Euro geschätzt.

Planung und Umgestaltung von neuen Spielplätze

3 auf einer Schaukel

Ein guter Spielplatz muss nicht nur den Kinder Freude bereiten, er muss auch zu pflegen sein. Bei der Planung von Spielplätzen und Freiräumen zum Spielen oder deren grundsätzliche Umgestaltung sind die Nutzer in geeigneter Art und Weise zu beteiligen.
Die neue DIN 18034 berücksichtigt spielplatzpädagogische Erkenntnisse sowie Hinweise zum Flächenbedarf. Sie fordert naturnahe Bereiche, städtische Räume zum Entdecken und Verändern, Kommunikationsräume für Spiel und Sport, Bewegungsräume mit Animationscharakter und Freiräume mit hohem Spielwert.

Webinar: Der inklusive Spielraum am 26. und 27.10.2022

2 Kinder auf einem Dreirad

Die Neufassung der DIN 18034 Spielplätze und Freiräume zum Spielen – Anforderungen für Planung, Bau und Betrieb beschreibt den inklusiven Spielraum. In der Vortragsreihe werden die rechtlichen Definitionen und die normativen Vorgaben erläutert, sowie Planungsaspekte und Ansätze zur inklusiven Spielraumplanung vorgestellt.

Das Webinar ist in 2 Module geteilt, die unabhängig voneinander gebucht werden können.

Seminar Barriereabbau / Barrierefreiheit in Wohngebäuden in Berlin am 19.10.2022

Seminarraum Haus der Zukunft am ukb

Was ist der Unterschied zwischen barrierefrei vor und hinter der Wohnungstür?
Alles zu Mehraufwand, Mehrflächen, Mehrkosten.

Anhand von realisierten Projekten mit gestalterischem Anspruch werden die Schutzzielumsetzungen der DIN 18040-2 nach Bauteilen gruppiert und deren frühzeitige Berücksichtigung in der Vorentwurf- und Entwurfsplanung vermittelt.

Zielgruppe: Architekten, Planer, Ingenieure, Bauherren, Wohnberatungsstellen, Investoren, Betreiber und Verwalter von Wohnbauten.

Bitte Weg frei! - 15. Oktober - Tag des weißen Stocks

Bodenindikatoren

Bodenplatten mit Noppen und Rippen haben verschiedene Funktionen: Sie leiten, warnen und stoppen. In Reihe verlegte Platten mit Rippen, sogenannte Leitstreifen, zeigen eine sichere Strecke an.

Sie sind beispielsweise auf Bahnsteigen zu finden, natürlich mit ausreichendem Abstand von der Bahnsteigkante. Wer dort sein Gepäck abstellt und so die Leitstreifen blockiert, zwingt blinde und sehbehinderte Menschen zu Umwegen, die gefährlich werden können. Das gleiche gi8lt für achtlos abgestellte E-Roller oder Bikes.

Webinar: Barrierefreies Planen und Bauen öffentlicher Gebäude

Mann sitzt am Computer

Die Online-Fortbildung am 03.11.2022 sensibilisiert für die Problematik und Notwendigkeit des barrierefreien Bauens und vermittelt grundlegende Kenntnisse zur DIN 18040-1 und deren praktischer Anwendung.

Unsere Veranstaltungen werden als Fortbildungen für Architekten/innen und Innenarchitekten/innen von den Architektenkammern anerkannt.

Wann fällt der erste Schnee?

schneefreier Weg zum Haus

Schneematsch und Glatteis stellen in den Wintermonaten ein erhöhtes Unfallrisiko dar. Das kann verhindert werden durch den Einsatz der elektrischen Freiflächenheizung. Das spart den Personaleinsatz wie Winterdienst, Hausmeister, Bereitschaftsdienst etc. und schont die Umwelt durch den Wegfall von Streusalz.

70% Energieeinsparung gegenüber bekannten Systemen. Sie kann in nahezu allen Betonpflasterbelägen und Natursteinpflasterbelägen eingebaut werden. Die schnell reagierende Steuerung und die oberflächennahe Verlegung der Heizleiter gewährleisten eine hohe Sicherheit bei geringstem Energieaufwand.

aktueller Newsletter vom 26.09.2022

aktuelle Informationen zu DIN, Gesetzen, Finanzen ...

Heimmindestbauverordnung (HeimMindBauV) Heimgesetz (HeimG) Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG)

16 Heimgesetze der einzelnen Bundesländer und Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG)

Der inklusive Spielplatz - Webinar zur DIN 18034

Mit Ausgabedatum Oktober 2020 wurde die DIN 18034-1 "Spielplätze und Freiräume zum Spielen - Anforderungen für Planung, Bau und Betrieb" neu veröffentlicht. Die Norm bietet eine Hilfestellung für die Planung, den Bau und den Betrieb von Spielplätzen und …

Barrierefreie Fahrradstellplätze nach DIN EN 17210

Immer mehr Menschen fahren Rad - nicht nur in der Freizeit, auch auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen. E-Bikes / Pedelecs bis 25 km/h erweitern den Aktionsradius und machen das Radfahren attraktiver. Das Fahrrad benötigt wenig Abstellplatz, verursacht keinen Lärm und …

DIN EN 81-70 Aufzüge Ausgabe 2021-06

Mindestvorgaben für die Zugänglichkeit und Benutzung von Aufzügen für Personen einschließlich Personen mit Behinderungen.

Hersteller/ Produkte neu auf nullbarriere.de

Icon Mobile und stationäre Schwimmbadlifter

Mobile und stationäre Schwimmbadlifter

Ein kompakter mobiler oder fest verankerbarer Schwimmbadlift ermöglicht durch einfache Handhabung den selbstständigen Transfer ins Schwimmbecken.
Icon E-Auto behindertengerecht, rollstuhlgerecht

E-Auto behindertengerecht, rollstuhlgerecht

Behindertengerechter oder rollstuhlgerechter Fahrzeugumbau für Elektro-Autos. Maßgeschneiderte Lösungen für jede individuelle Behinderung mit Fahrzeugen von Peugeot, Ford, Tesla, Mercedes, BMW, VW, Skoda oder einem bereits vorhandenen PKW.
Icon Treppenkante zur Stufenmarkierung

Treppenkante zur Stufenmarkierung

Ästhetisch und barrierefrei – die Treppenkante entspricht den Vorgaben der DIN 18040-1 und verbindet sichere Gestaltung mit Designanspruch.
Icon Notrufanlage für öffentliche WCs

Notrufanlage für öffentliche WCs

Vernetzter Sanitärnotruf, damit tatsächlich Hilfe kommt. Die sichere Notrufverbindung an abgelegenen Orten.
Icon Hochwertige Kautschuk-Bodenbeläge

Hochwertige Kautschuk-Bodenbeläge

Kautschukbodenbeläge leisten mit verschiedenen Oberflächenstrukturen geeignet für die Benutzung z. B. durch Rollstühle, Rollatoren und andere Gehilfen, einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung barrierefreier Gebäude nach DIN 18040.

neues in der Rubrik Wissenswert

Icon Plattenbauten

Plattenbauten

Barrierefreie Gestaltung von Plattenbauten - Schaffung von barrierefreien Wohnungen
Zu den verbreitetsten Plattenbau-Typen der DDR zählen unter anderem WBS 70, WHH GT 18, P2 und M10. Durch die standardisierte, fabrikmäßige Herstellung aus dem widerstandsfähigen …

Senkrechtlift bis 13 m Höhe

Kostengünstige Nachrüstung mit Senkrechtplattformliften zur Schaffung der barrierefreien Erreichbarkeit bei Mehrfamilienhäusern, mehrgeschossigen Wohnhäusern der Gebäudeklasse 4 bis 13m Höhe sowie kleinen Gewerbeeinheiten.

Ihr Produkt auf nullbarriere.de

Sie haben ein barrierefreies Produkt und wollen es dem Fachpublikum und Interessierten präsentieren?

Partner von nullbarriere.de

Weiterbildung

roll and be happy!