Home

nullbarriere.de - barrierefrei planen - bauen - wohnenFacebookTwitterEmailDrucken

Barrierefreiheit muss immer selbstverständlicher werden. Etwa 10 Prozent der Bevölkerung sind auf Barrierefreiheit zwingend angewiesen, beachtliche 30 bis 40 Prozent benötigen Barrierefreiheit als grundlegende Hilfe im alltäglichen Leben, und für Alle ist Barrierefreiheit einfach komfortabel.

Wichtig ist deshalb eine gebaute Umgebung ohne Hindernisse – beginnend beim Städtebau über den öffentlichen Verkehrsraum bis hin zu den staatlichen Bauten und dem Wohnungsbau – in der sich alle Menschen möglichst sicher und selbstständig bewegen und orientieren können.

Wie Sie Antworten auf Ihre Fragen zur Barrierefreiheit finden

nullbarriere.de ist seit 2001 das Fachportal für barrierefreies Bauen im deutschsprachigen Internet. Schwerpunkte unserer Website sind Informationen zu DIN-Normen, Gesetze und Richtlinien.

Sie sind an einer Lösung interessiert? Sie haben Fragen zum Preis oder anderen Produktdetails?
Lesen Sie, wie Sie Ihre Informationen finden.

Aktuell: Alles was hilft. Gegen das Coronavirus.
Arbeitsschutz gilt weiter – und muss um betriebliche Maßnahmen zum Infektionsschutz vor dem Coronavirus ergänzt werden! Auch auf nullbarriere.de finden Sie Angebote unserer Partner, die jetzt besonders hilfreich sind.

Jobs bei nullbarriere:

aktuelle Meldungen / Nachrichtenarchivierte Meldungen

Urlaubszeit - Einbruchschutz wirkt! Schlagen Sie Alarm!

Mit KfW-Förderungenen Einbruch vorbeugen. Foto: Polizeiliche Kriminalprävention k-einbruch.de

Wohneigentümer und MieterInnen, die die eigenen vier Wände gegen Einbrüche sichern wollen, erhalten für Maßnahmen ab einer Investition von 500 EUR einen Zuschuss bis 20% der investierten Mittel. Der Zuschuss beträgt nun mindestens 100 EUR bis zu 1.600 EUR und wird für Material und fachgerechten Einbau durch Fachunternehmen gezahlt. Es muss kein weiterer Sachverständiger die Ausführung bestätigen. Der Antrag bei der KfW- Bank muss unbedingt vor Baubeginn gestellt werden.

Webinar: Barrierefreies Planen und Bauen im Öffentlichen Raum

Mann am Computer

Der öffentliche Freiraum ist für jedermann uneingeschränkt zugänglich und umfasst in der Regel Straßen, Plätze, Parkanlagen, Friedhöfe, und Wälder. Diese Freiräume stehen zumeist unter öffentlicher Verwaltung.

Die Online-Fortbildung am 25.08.2021 zur Anwendung der DIN 18040-3 Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum und DIN 32984 Bodenindikatoren im öffentlichen Raum soll Architekten, Planer, kommunale Behörden, Behindertenbeauftragte und ausführende Firmen in die Lage versetzen, Baumaßnahmen zu planen, begleiten und umzusetzen.

Die Veranstaltung ist als Fortbildung von Architektenkammern anerkannt.

Zur Freibadrutsche rutschsicher

Rampe ins Schwimmbecken

Für Schwimmbäder gilt die Rutschsicherheitsklasse C. Die Klasse C ist die höchste Rutschsicherheitsklasse und ist für Bereiche vorgesehen, die dauerhaft nass sind, zum Beispiel Schwimmbadböden, auf denen Personen gehen, die sogenannten Durchschreitebecken und ebenso die Podeste an der Rutsche.

Mit Grip Antirutsch geht es besonders sicher "Auf die Plätze los...."

30. Juli 2021 Schwiegervatertag

Senior entspannt sich auf einem Relaxsessel

Nutzen Sie den Tag für ein Dankeschön, um den Schwiegervater zu ehren und zu feiern, da er wahrscheinlich nicht immer Lob und Anerkennung bekommt, welche er verdient hätte.

Wie wäre es mit einem Relaxsessel?

Werkstätten: Teilhabe oder Behinderung?

Höhenverstellbarer Rollstuhl, hochgefahren, mit Nutzerin an einem Regal

Obwohl Werkstätten für behinderte Menschen sicherzustellen haben, dass behinderte Menschen 35 Stunden bis 40 Stunden wöchentlich beschäftigt werden, erhalten sie keinen Mindestlohn. Trotz Vollbeschäftigung bleiben Werkstattbeschäftigte von Sozialleistungen abhängig und auf die entwürdigenden Gänge zu den Ämtern angewiesen.

Fazit eines Kochs: "In Werkstätten werden Menschen mit einem Hungerlohn abgespeist. 235€ im Monat für 40 Wochenstunden ist ganz klar moderne, soziologisierte Ausbeutung."

Wahlen am 26.September - barrierefreie Wahllokale

Rampe zur Miete für temporäre Veranstaltung

Am 26.09. um 8:00 Uhr öffnen die Wahllokale in ganz Deutschland. Damit sie für alle Wahlberechtigten (60,4 Millionen) zugänglich sind, müssen die Gebäude und Außenanlagen den Anforderungen an die Barrierefreiheit entsprechen.

Erkundigen Sie sich, ob Ihr Wahllokal barrierefrei ist. Blinde und sehbehinderte Wähler können ihre Stimme mit Hilfe von Stimmzettelschablonen und Audio-CDs eigenständig abgeben. Diese werden kostenlos von den Landesvereinen des DBSV ausgegeben.

Seminar Barriereabbau / Barrierefreiheit in Wohngebäuden in München

Bauzentrum München

Welche Handlungsanforderungen ergeben sich aus der DIN 18040-2 Wohnungen beim Umbau und Neubau? Mehraufwand, Mehrflächen, Mehrkosten.

Zielgruppe: Architekten, Planer, Ingenieure, Bauherren, Wohnberatungsstellen, Investoren, Betreiber und Verwalter von Wohnbauten.

aktuelle Informationen zu DIN, Gesetzen, Finanzen ...

Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen (BauO NRW)

Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (Landesbauordnung 2018 – BauO NRW 2018)
§ 49 Barrierefreies Bauen
§ 47 Wohnungen
§ 39 Aufzüge
§ 34 Treppen
§ 50 Sonderbauten
Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen, Auszug
Barrierefrei Konzept

ASR V3a.2 barrierefreie Arbeitsstätten - Treppen

Die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR V3a.2 besteht aus einem allgemeinen Teil und aus diversen Anhängen hier zu ASR 1.8 Verkehrswege, Punkt "4.5 Treppen", in denen Anforderungen an die Barrierefreiheit beschrieben sind. Welche Unterschiede bestehen zur DIN …

ASR V3a.2 barrierefreie Arbeitsstätten - Türen und Tore

Die Technische Regel für Arbeitsstätten ASR V3a.2 besteht aus einem allgemeinen Teil und aus diversen Anhängen hier zu ASR 1.7 Türen und Tore, in denen Anforderungen an die Barrierefreiheit beschrieben sind. Welche Unterschiede bestehen zur DIN 18040-1 für Barrierefreies …

DIN 33942 Spielplatz - Bodenarten

Verschiedene Bodenarten gestatten verschiedene Spielangebote.

Hersteller/ Produkte neu auf nullbarriere.de

Icon Sonderbordsteine für Überquerungsstellen

Sonderbordsteine für Überquerungsstellen

Sonderbordsteine für getrennte Überquerungsstellen und Mittelinseln/Mittelstreifen
Icon Lifttreppe für Treppenanlagen

Lifttreppe für Treppenanlagen

Unsichtbare elegante Lifttreppen, deren Treppenstufen auf Knopfdruck zur Hebebühne werden.
Für repräsentative öffentliche Gebäude, den Denkmalschutz sowie exklusive Einkaufslagen und Showrooms.
Icon E-Rollstuhl - hochwertig und individuell anpassbar

E-Rollstuhl - hochwertig und individuell anpassbar

E-Rollstühle als Fahrersitz im Auto.
E-Rollstühle bis 180 kg für den Alltag drinnen und draußen.
Stehrollstuhl mit Vorderradantrieb
Rollstühle mit Hilfsmittelnr. für Kinder sowie für Menschen bis 270 kg Gewicht.
Icon Cartoons von Phil Hubbe

Cartoons von Phil Hubbe

Behinderten-Cartoons mit überwältigend positiver Resonanz | Auto-Aufkleber
Bücher: Zeugen der Inklusion | Der siebte Sinn! | Mein letztes Selfie | Lizenz zum Parken | Der Stein des Sisyphos | Das Leben des Rainer | Der letzte Mohikaner | Der Stuhl des Manitou
Icon Barrierefreie Absenkdichtungen - Türdichtungen

Barrierefreie Absenkdichtungen - Türdichtungen

Sicherer Schutz gegen Schlagregen, Zugluft, Lärm und Rauch für Haustüren, Balkon- und Terassentüren. Die thermisch getrennte Flachschwelle kann mit hohen Lasten überfahren werden und schafft durch die echte Nullschwelle einen optimalen Übergang zwischen Innen und Außen.

neues in der Rubrik Wissenswert

Icon Wahllokale - Anforderungen an die Barrierefreiheit

Wahllokale - Anforderungen an die Barrierefreiheit

Wahllokale müssen für alle wahlberechtigten Menschen zugänglich sein. Die Außenanlagen und die Gebäude müssen daher den erforderlichen Anforderungen an die Barrierefreiheit entsprechen.

Die UN-Behindertenrechtskonvention und ihre Umsetzung in Deutschland

Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention wird regelmäßig überprüft. Nachdem der UN-Fachausschuss seinen Abschlussbericht zum 1. Staatenbericht der BRD 2015 vorgelegt hat, folgt nun das 2. Staaten­berichts­verfahren.

"ÖPNV für Alle" - Mobil in Sachsen

Das Projekt "ÖPNV für Alle" wendet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Ob mit Kinderwagen, Rollstuhl oder Rollator: Selbstbestimmte Mobilität ist eine grundlegende Voraussetzung für Teilhabe am Leben.

Aufzug, Senkrechtlift, Leichtbaulift

Welche unterschiedlichen Aufzugsarten gibt es und was sind ihre Besonderheiten? Wie lassen sich ältere Aufzüge barrierefrei umrüsten? Was Sie über Aufzüge wissen sollten.
Bezeichnungen, Hinweise und Wissenswertes über Aufzugsanlagen, Personenaufzüge, Senkrechtlifte …

Ihr Produkt auf nullbarriere.de

Sie haben ein barrierefreies Produkt und wollen es dem Fachpublikum und Interessierten präsentieren?

Partner von nullbarriere.de

Weiterbildung

nullbarriere.de SeminareSeminare Monatskalender

roll and be happy!